Die Gigaset Neuausrichtung: Vom Bürotelefon zum Smartphone?

Der Telefonhersteller kann tatsächlich stolz darauf sein, denn als einer der ersten Hersteller weltweit wurde mit der Vergabe des HTV-Life-Prüfzeichens eines deutliches Signal in Richtung Konkurrenz gesendet. So war das Jahr 2013 nicht unbedingt von Erfolg gekrönt, denn nach zwingend erforderlichen Aufräumungsarbeiten im Jahre 2012 folgte eher ein verlustreiches Geschäftsjahr, doch mit einer Neuausrichtung will man nun Apple und Samsung am Smartphonemarkt die Stirn bieten. So lauteten die Worte von Finanzchef Alexander Blum klar und deutlich Gigaset müsse ein signifikanter Spieler in diesem Segment werden, eine eindeutige Kampfansage an die ernst zu nehmende Konkurrenz.

Mit vereinten Kräften den Markt für Smartphones erobern!

Dem eigenen Portofolio der DECT-Schnurlostelefone wolle Gigaset auch weiterhin die Treue halten, doch machen ein unaufhaltsamer Rückgang bei der Nachfrage derartiger Produkte völlig neuartige Strategien erforderlich. Handeln lautet die eindeutige Devise, welche sich im Bereich Smartphones förmlich anbietet, doch neue Wege erfordern weitreichende Konzepte. Die Weichen sind bereits gestellt, denn die geplante Neuausrichtung des Telefonherstellers Gigaset ist bereits in vollem Gange, denn noch im laufenden Geschäftsjahr 2014 will man ein durchaus ernst zu nehmender Konkurrent für gestandene Größen wie Apple und Samsung werden. Das klingt nach Mehraufwand, welcher sicherlich einige Opfer abverlangen wird. Laut Aussagen von Alexander Blum (Finanzchef von Gigaset) rechne man für das laufende Geschäftsjahr noch mit roten Zahlen. Denn ohne weitere Finanzierungsaktivitäten, welche durch auslaufende Kredite sowie in Betracht gezogenen Kapitalerhöhungen geprägt sein werden, geht im modernen Business kaum noch etwas. Doch die derzeitig stabilen Kurse des Euros sind Ansporn genug, um mit Optimismus in eine erfolgreiche Zukunft zu blicken.

Was wird aus dem Portofolio der DECT-Schnurlostelefone?

Da drängt sich natürlich die Frage auf, welche Zukunft dem Portofolios der DECT-Schnurlostelefone bevorsteht. Im , eindeutige Worte von Finanzchef Alexander Blum besagen, dass Gigahertz auch in Zukunft DECT-Schnurlostelefone für den Bürobedarf anbieten wird. Die Entwicklung geht weiter, denn vom Bürotelefon zum Smartphone ist noch ein weiter Weg, doch wird noch im laufenden Geschäftsjahr ein erstes Smartphone aus dem Hause Gigaset an den Markt gehen. Genaue Details hierzu wurden leider nicht mitgeteilt und somit bleibt es spannend, was auf die Verbraucher zukommen wird. Gemeinsam mit dem strategisch wichtigen Partner der Goldin-Gruppe sind die ambitionierten Ziele klar definiert, doch wäre es unangebracht, sich gleich mit den Riesen dieser Branche zu messen. Geträumt werden darf dennoch, denn durch weitreichende langjährige Geschäftsbeziehungen mit zahlreichen Netzbetreibern erhofft sich der Telefonhersteller Gigaset auch für die Zukunft einiges. Hierbei wird das bereits bestehende Portofolio der DECT-Schnurlostelefone auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

Welche Vorteile werden die neuen Smartphones gegenüber der Konkurrenz aufweisen?

Es ist nicht immer leicht hochwertige Telefone zu entwickeln, welche allen Ansprüchen eines modernen Lebens in vollen Umfang gerecht werden. Nur mit der Hilfe der weltbesten Ingenieure, Techniker und Designer sind derartige Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Deshalb kann der Telefonhersteller mit stolz behaupten echte Spezialisten, welche zudem mit viel Leidenschaft und Ehrgeiz an alle Aufgaben herangehen im Team zu haben. Mit zahlreichen Fähigkeiten und Talenten ausgestattet, welche aus den Bereichen Akustik, Materialwissenschaft sowie Telefontechnologie stammen und zu einer beispiellosen Einheit verschmolzen sind besitzt Gigahertz einfach optimale Voraussetzungen um auch in Zukunft die bestmöglichen Telefone (auch Smartphones) herzustellen. Da sich Gigaset fest im Bereich des Zuhauses etabliert hat, wird vonseiten des Herstellers fieberhaft an der Ausarbeitung eines beispiellosen Ecosystems gebastelt, welches es in naher Zukunft ermöglicht Schnurlostelefone, Tablets, Smart-Home-Systeme aber auch zukünftige Smartphones miteinander zu vernetzen. Nicht selten passiert es, dass ein Akku des Smartphones immer dann leer ist, wenn es gerade am dringendsten benötigt wird. Hierfür gibt es eine faszinierende Idee, denn dank einer derartigen Vernetzung lässt sich für einen derartigen Fall das eingehende Telefonat gänzlich einfach mittels Schnurlostelefon annehmen. Um derartige Ideen in die Praxis umzusetzen, bedarf es einer weitreichenden Lösung in Form einer Cloud, welche dank Gigaset Elements vorhanden und ausgebaut wird.

Eine vielversprechende Zukunft mit durchaus optimistischen Perspektiven!

Um geschäftlich erfolgreich zu sein, bedarf es einer gehörigen Portion Optimismus, denn wie besagt ein wahres Sprichwort doch so schön „wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, so sieht Gigaset auch die Schwerpunkte B2B-Segmente. So bleibt es tatsächlich spannend, denn bis das erste android-basierende High End Business Telefon auf den freien Markt erhältlich ist, wird noch eine Weile vergehen!

Comments are closed.