Karl Lagerfeld

Die Geschichte von Karl Lagerfeld und seinem Label ist die Story eines kreativen Mannes, der es durch Fleiß, Ehrgeiz und einem gesunden Menschenverstand schaffte, seine Ideen und Illusionen zu verwirklichen.

Er hat alles von der Pike auf gelernt und sich immer weiter entwickelt

Als der 1938 in Hamburg geborene Karl Lagerfeld 1955 einen Preis für einen von ihm entworfenen Wollmantel gewann, fasste er den Entschluss eine dreijährige Schneiderlehre zu absolvieren. Pierre Balmain, der den preisgekrönten Mantel fertigte, engagierte Karl Lagerfels als Assistent. Bedingung, er musste eine Ausbildung bei ihm machen. Nach der bis 1958 andauernden Lehre wechselte er zu Jean Patou. Dort wurde er in seinen jungen Jahren schon zum Art-Direktor ernannt. Nebenher arbeitete er als freier Designer für Krizia und Valentino. 1963 bis 1983 setzte er die Tätigkeit als künstlerischer Leiter bei Chloé fort. Dort erfand er auch sein erstes Parfum.
Seit 1964 entwarf er immer wieder Kreationen für das Pelzhaus Fendi, für das er noch heute tätig ist. Nach einer Unterbrechung bei Chloé, arbeitete Lagerfeld seit 1984 bis heute für die Nobelmarke Chanel.

Die Kunst lag ihm immer am Herzen

Seit den 90er Jahren kreierte er Kostüme für Opernaufführungen und klassische Theaterstücke. Seine Leidenschaft zur Fotografie geht er noch heute nach. Große Ausstellungen und edle Bildbände mit seinen Aufnahmen bestätigen sein großes Talent. 1987 fotografierte er seine eigene Werbekampagne. Bereits 1996 wurde er mit dem Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Fotografie ausgezeichnet. Drei Jahre später eröffnete er in Paris seinen eigenen Buchladen und seit 2010 gründete er mit Gerhard Steidl den LSD-Verlag.

Karl Lagerfeld erlangte mit eigenem Label Weltruhm

1984 hob er in Paris sein eigenes Modelabel aus der Taufe. Mit seiner femininen Männermode wurde er schnell zum Star im Modehimmel. Die Damenwelt war von seinen umwerfenden Kleidern total begeistert.
2004 erregte er durch eine Zusammenarbeit mit H&M für großes Aufsehen. Dort wurden 20 Artikel, die seinen Namen trugen zu günstigen Preisen angeboten. Ein Jahr später, 2005, kaufte der amerikanische Konzern Tommy Hilfiger die Marke Lagerfeld für 27,5 Millionen Dollar.
2010 gestaltete Lagerfeld eine limitierte Kollektion Coca-Cola Flaschen und 2011 entwarf er eine Sonderkollektion Frühjahr/Sommer für das Modehaus Hogan.
Heute startet Karl Lagerfeld noch einmal mit seinem neuen Label „Karl“ durch. Das Revival hatte mit der Herbst/Winter Mode 2012 begonnen.

Comments are closed.